Ganz ehrlich: Das ist so ziemlich das Radikalste, was Reklame je produziert hat. Begonnen hat es mit „Maybe“.

 

Aus „Maybe“ wurde „you DECIDE“. Maybe war zu gefährlich und wurde verboten. Warum? Zu wirksam für Jugendliche. Da haben sogar die Gesetzgeber mal die Notbremse gezogen. Denn hier sind abgebrühte Werbeprofis am Werk. Die zocken eiskalt auf eure Werbungskompetenz und wissen genau, wo sie euch abholen müssen.

Ok, wer sind die, was machen sie eigentlich und warum machen die das so und nicht wie alle anderen?

Auf jeden Fall sind sie mal keine Maybe‘s. Sie sind zupackend, radikal, signifikant, mutig, offen und vor allem ermutigend.

 

Sie trauen euch scheinbar locker zu, eigene Entscheidungen zu treffen. „you DECIDE.“

 

Sie erklären euch nicht ständig Dinge, die ihr eh schon wisst: Zum Beispiel, dass es hier um Zigaretten geht. Wer das Logo nicht kennt, ist raus. Egal.

Damit nicht gleich jeder Maybe die Marke auf dem Schirm hat, wird sie ein bisschen aufgerieben, gerade so weit, dass es spannender wird? Nein. Nicht radikal genug, da fühlt man sich ja nicht ernst genommen, da draußen. Nur Loosern muss man ständig helfen. Die echten schaffen das alleine. Die erkennen das Marlboro-Dreieck immer und allemal auf den Plakaten.

Wo man sich auch ansonsten radikal von der Fahrstuhl-Musik der Maybe‘s abhebt. Keine süßen Bildchen, kein Karibik-Kitsch, nur ein paar coole Leute, die es drauf haben. Die Ansage, der Claim und gut ist. Handgemachte Typo, markant auf weiß. Viel weiß ist wichtig.

Otl Aicher hätte gesagt: Genau, so geht es. Das war der Typ, der die Olympia-Logos erfunden hat. Vor 50 Jahren. Er war einer der Lehrer von denen. Eine wahre Talentschmiede. Da er selbst Extremsportler war, hätte ihm zwar das Thema nicht gefallen, technisch hätte er aber nichts zu meckern gehabt.

 

Da lässt ein Allstar-Ensemble die Muskeln spielen: Ihre Hipster haben hohes Identifikationspotential, die Plots sind aus dem echten Leben, die Typo ist radikal und steht rotzfrech da. Das sind Ansagen, die vor Selbstbewußtsein strotzen. Das sind Leute, die wissen, was sie tun. Die würde man gerne mal kennen lernen. Geht nicht, das wollen die nicht. Aber man trifft sie alle paar hundert Meter.

Sie wollen es euch nicht leicht machen. Aber eine Chance geben sie euch. Nur eine: „you DECIDE“.

 

Bei ihren Auftraggebern kommen sie total sympatisch rüber.  Für euch sind sie brandgefährlich.

Besser ohne

 E-Book          Vorwort          Pädagogen          Kontakt          Impressum

Besser ohne

 E-Book          Vorwort          Pädagogen         Kontakt         Impressum

Besser ohne

Besser ohne