Heisse Kartoffel oder hätten wir gleich Spiegelneuronen sagen sollen?

 

Was sind das für seltsame Dinger ? Spiegelneuronen sind ein weit verzweigtes System von speziellen Nervenzellen in unserem Gehirn. Diese Nervenzellen werden durch die Gegenwart anderer Menschen aktiviert und rufen sozusagen spiegelbildlich die Gefühle oder Körperzustände des anderen in uns selbst wach. Spiegelneuronen sind somit die neurobiologische Basis für unser intuitives Wissen und das Verständnis dessen, was andere Menschen fühlen. Sie melden uns, was Menschen in unserer Nähe fühlen, und lassen uns deren Freude oder Schmerz mitempfinden.

 

Das führt dann z.B. dazu, dass wir gähnen müssen wenn jemand anderes in unserer Gegenwart gähnt. Oder dass auch ein Lächeln ansteckend wirkt. Stewardessen managen so charmant Sprachbarrieren, denn das Gehirn stellt dafür sogar spezielle, eigene Areale bereit.

 

Die Balz

Dieses Phänomen, Gemeinsamkeiten zu suchen und herzustellen, spielt auch beim Balzverhalten eine große Rolle. In der Phase der Nervosität kann eine Zigarette – gemeinsam geraucht – genau diese Synchronizität herstellen. Nebenbei füttert man sich gegenseitig, wenn man dem Gegenüber eine anbietet. Beide haben dann etwas zum festhalten, beide machen die gleichen Ritualbewegungen und beide holen sich denselben chemischen Mini-Kick. Ihr versteht.

Aber was ist, wenn nur einer von beiden raucht? Dann funktioniert das nicht wirklich. Einer der beiden kapiert nicht intuitiv, was der andere da gerade macht. Und aus der Vorfreude kann schnell Distanz werden.

Folglich ist es am natürlich besten, man beherrscht beide Varianten. Das ist aber eine Illusion, denn für die Variante eins bezahlt man mit dem Preis der Sucht. Und damit scheidet Variante zwei aus. Denn wer sich krampfhaft das Rauchen verkneift, wirkt auch nicht gerade sexy. Wenn beide Nichtraucher sind, existiert das Problem erst gar nicht. Und Hand auf‘s Herz: Wenn da nicht stärkere Magneten am Werk sind, die keine gemeinsamen Rauchbalz-Rituale benötigen, ist die Sache eh fraglich. Ganz zu schweigen vom Kussflavour. Kein Vergleich!

Werde reich und berühmt. Aber vor dem Preis haben die Götter bekanntlich Aufgaben verteilt: Unsere ist recht anspruchsvoll: Wir gehen mal davon aus, dass jemand von Euch ein Smartphone hat, mit dem man Videos in vernünftiger Qualität aufnehmen kann. Wunderbar, mehr Equipment braucht man auch nicht.

 

Euer Job ist es, den folgenden kurzen Clip selbst zu drehen. Die Challenge besteht darin, dass Ihr keine Zigaretten ins Spiel bringen dürft. Freihändig quasi. Die Location soll ähnlich sein, vorbeifahrende Autos sind kein Problem und Hunde dürfen gerne durch‘s Bild laufen. Die Leute wissen schon, wo sie hingucken sollen. Also macht Euch keinen Stress mit pingeliger Ästhetik sondern zeigt unseren beiden Filmstars, wie einfallsreich man ohne Requisiten sein muss. Ihr werdet sehen: Es ist gar nicht so einfach.

 

Was es zu gewinnen gibt, erfahrt Ihr noch ;-)

Besser ohne

 E-Book          Vorwort          Pädagogen          Kontakt          Impressum

Besser ohne

 E-Book          Vorwort          Pädagogen         Kontakt         Impressum

Besser ohne

Besser ohne